Auszeit mit Klangmassagen und Selbstfürsorge

 

Auszeit mit Klangmassagen und Selbstfürsorge in wunderschöner Natur 

 

Termin

18.-21. Juli 2024 im Bio-Hotel Schiessentobel am schönen Trumersee

 

 

Drei Tage mit verschiedenen Klangmassagen, Meditationen, Körperübungen, Auszeit, Regeneration, gutem Essen, schöner Natur, Sonne, Bewegung, Schwimmen im See, Arbeit mit Farben, Selbstreflektion, nette Menschen, spontanes Musizieren am Feuer unter freiem Sternenhimmel und einer Schlusszeremonie.

(wer hat, bringt sein Instrument mit) 

Vier Tage zum Auftanken und bei sich Ankommen.

 

Geeignet auch als Prophylaxe für Burn Out, depressive Verstimmung und andere psychische Belastungen.

 

Einzelbehandlungen können extra  bei Uschi Laar gebucht werden

 

Diese Tage sind gleichzeitig eine Hinführung auf das kommende einjährige Blockseminar das erstmalig im September 2024 starten wird. Musikalische Vorkenntnisse sind für die Teilnahme keine Voraussetzung.

 

Detaillierte Ankündigung zum Ein-Jahres-Programm folgt in Kürze und findet ihr hier auf dieser Webseite.

 

Seminargebühr 

265,00 € 

 

Start:  Donnerstag  18:00 Uhr

Ende:  Sonntag 15:00 Uhr 

 

 

Wenn Ihr im Hotel übernachtet: 

Doppelzimmer incl. Frühstück, Sauna und Schwimmbad

3 Nächte: 264,00 € 

2 Nächte: 179,00 €

 

Einzelzimmer incl. Frühstück, Sauna und Schwimmbad

3 Nächte: 285,00 €

2 Nächte: 193,00 €  

 

 

Institut für Harfe und Musikheilkunde

Landsbergerstrasse 336
80687 München

Telefon:  +49 176 61 38 35 74

 

Postalische Korrespondenz  bitte  unter

https://www.uschi-laar.de/impressum

 

Bürozeiten

Montag bis Donnerstag

09:00 - 13:30 Uhr

 

An den Nachmittagen ist das Büro nicht zu festen Zeiten besetzt.

Sie können uns  aber jeder Zeit telefonisch eine Nachricht hinterlassen oder uns per mail kontaktieren, wir werden Ihr Anliegen so bald wie möglich bearbeiten.

 

 

 

Bankverbindung

Postbank München

IBAN:

DE64 7001 0080 0466 3568 04  

 BIC:

PNNKDEFF

 

 

 

 

 

 

 

Impressum  Kontakt

Datenschutz

Druckversion | Sitemap
© Institut für Harfe und Musikheilkunde