Lehrgang: Musik am Krankenbett nach PÍCREBO ®

Ziele des Lehrgangs

 

Der Lehrgang „Musik am Krankenbett" richtet sich an versierte HarfenspielerInnen und MusikerInnen mit anderen Zupfinstrumenten, die ihre musikalische Kompetenz in den sozialen Dienst stellen möchten. Der erfolgreiche Abschluss des Basislehrgang-Musikheilkunde  nach PÍCREBO® ist Voraussetzung für die Teilnahme.

 

Dauer

 

Dieser Lehrgang umfasst 3 Wochenendmodule, Praktikum und Abschlussprüfung.

 

Termine der 3 Module 

 

21.-23. September 2018     Modul 4:    Intuitionsschulung             Ruhpolding

 

16.-18. November 2018      Modul 5:    Praktikumsvorbereitung:    Ruhpolding

 

15.-17. Februar 2019          Modul 6:     Improvisation und Repertoirearbeit am Instrument  - Ruhpolding

15.-17. Februar 2019            "                            "

 

Über den  Lehrgang "Musik am Krankenbett"

 

Für das Spiel am Krankenbett werden ganz andere musikalische und menschliche Fähigkeiten benötigt, als bei einem Gastspiel auf der Bühne im Konzert.

Musikwünsche und Musikbedarf unterscheiden sich meist wesentlich von denen eines gesunden Menschen, da der kranke Mensch sich in einem Ausnahmezustand befindet. Die Musizierenden benötigen in der Folge ein angepasstes Repertoire und eine angepasste Spielweise, sowie sensible Wahrnehmungskompetenzen, um auf den Patienten gezielt eingehen zu können.

 

Das  Institut hat sich zur Aufgabe gemacht, diese Kompetenzen zu vermitteln und einen neuen Lehrgang  eingerichtet, der auf dem Basislehrgang - Musikheilkunde nach PÍCREBO® aufbaut  

 

 

In diesen  3 Wochenendmodulen werden die SpielerInnen darauf vorbereitet, für Patienten am Krankenbett oder in sozialen Einrichtungen in angemessener Weise die passende Musik spielen zu können. Der Fokus liegt auf der praktischen Vorbereitung, (wie z.B. das Setting am Krankenbett, Kommunikation mit Patient und Personal, Selfcare, menschliche und soziale Kompetenzen etc.) sowie die Erarbeitung eines passenden aktiven internationalen Repertoires für die unterschiedlichen Einsatzbereiche.

Ein Mensch auf der Palliativstation benötigt ganz andere Musik, als ein Kind  auf der Kinderstation oder als eine Mutter während der Geburt.

Unterschieden wird zwischen vier Musikkategorien, aus denen jeweils ausreichendes aktives Repertoire zur Verfügung stehen soll und eingeübt wird. 

Musikalische Themen sind des Weiteren: Liedbegleitung von bekannten Liedern, der freie Umgang mit Musik, Improvisation und eine souveräne Vorspielpraxis.

 

* Gruppenunterteilung: Da meist in der Gruppe zwei verschiedene Spielniveaus herrschen, wird der Instrumentalunterricht in zwei Gruppen unterteilt, der von je einem Dozenten geleitet wird.  

   Gruppe A: gut fundierte und fortgeschrittene Spielerfahrung  

   Gruppe B:  professionelle Spielerfahrung

 

Zusätzlich zu den 3 Modulen müssen folgende Nachweise erbracht werden 

  • 12 Praktikumseinheiten in mindestens 3 verschiedenen Abteilungen eines Krankenhauses oder sozialen Einrichtung
  • polizeiliches Führungszeugnis
  • Abschlussprüfung    (Theorie und praktische Prüfung am Instrument) 

Nach erfolgreicher Absolvierung aller Lehrgangspunkte und bestanderner Abschlussprüfung erfolgt die Ausstellung des Zertifikats.


folgende  berufliche Einsatzmöglichkeiten sind gegeben

  • Verschiedene Stationen im Krankenhaus
  • Rehakliniken, 
  • spezialisierte Kliniken
  • Behinderteneinrichtungen
  • Pflege- und Seniorenheime
  • Soziale Betreuungseinrichtungen  und vieles mehr.

die Arbeit findet üblicherweise am Krankenbett statt, aber auch  kleine Konzerte in der Krankenhauskapelle, im Cafe,  am Gang, etc. werden häufig von den Krankenhäusern angefragt. 

 

Zusatz

 

Ein zusätzliches Modul "Harfe und Musik Intensiv " (Repertoire, Improvisation, Liedbegleitung) und verschiedene Repertoire- und Trainingstage  werden sehr empfohlen, sind aber nicht verpflichtend.
Für nichtprofessionelle HarfenspielerInnen wird regelmäßiger Unterricht empfohlen

 

Sprechen Sie uns an, wenn Sie bereits Erfahrung oder eine Ausbildung im Bereich Musik- oder Klangtherapie haben, welche Module für Sie verpflichtend sind.

 

Vorraussetzung für diesen aufbauenden Lehrgang  sind profunde instrumentale Spielkenntnisse. Eine praktische Zulassungsprüfung am Instrument ist dafür vor Beginn des Lehrgangs Musik am Krankenbett erforderlich.

 

 

Kosten:

Lehrgang "Musik am Krankenbett nach PÍCREBO®" (3 Ausbildungsmodule) inklusive aller Unterrichtsmaterialien.

€ 975,00 €  ( exkl. Unterkunft und Verpflegung) 

Ratenzahlung und Ermäßigung insbesondere für Studierende und Geringverdiener ist möglich. Ebenso gibt es eine Förderungsmöglichkeit über Bildungsprämien. Bitte sprechen Sie uns an.

 

Unterkunfts- und Vollverpflegunskosten pro Wochenende von 85,00 €  - 145,00  € (je nach Kategorie) müssen zusätzlich vor Ort  mit den jeweiligen Häusern abgerechnet werden.

 

Anmeldung:

Anfrage oder Anmeldung unter Kontakt

 

Rücktrittsbedingungen:

Bis 6 Wochen vor Beginn der Ausbildung: Bearbeitungsgebühr € 50,-

ab 4 Wochen vor Beginn 15% des Gesamtbetrages

ab 2 Wochen vor Beginn 30% des Gesamtbetrages

ab 1 Woche vor Beginn 60% des Gesamtbetrages

ab 3 Tage vor Beginn, bei Nichtantritt oder Abbruch: Gesamtbetrag

 

Die Beträge werden jeweils in Rechnung gestellt.

Wenn jemand von der Warteliste nachrücken kann,

fällt lediglich die Bearbeitungsgebühr von € 50,- an.

 

 

 

 

Ziele des Lehrgangs

 

Der Lehrgang „Musik am Krankenbett" richtet sich an versierte HarfenspielerInnen und MusikerInnen mit anderen Zupfinstrumenten, die ihre musikalische Kompetenz in den sozialen Dienst stellen möchten. Der erfolgreiche Abschluss des Basislehrgang-Musikheilkunde  nach PÍCREBO® ist Voraussetzung für die Teilnahme.

 

Dauer

 

Dieser Lehrgang umfasst 3 Wochenendmodule, Praktikum und Abschlussprüfung.

Der Lehrgang kann in einem Jahr (September - März) abgeschlossen werden.

 

Termine der 3 Module 

 

21.-23. September 2018     Modul 4:    Intuitionsschulung             Ruhpolding

 

16.-18. November 2018      Modul 5:    Praktikumsvorbereitung:    Ruhpolding

 

23.-25. Februar 2018          Modul 6:     Improvisation und Repertoirearbeit am Instrument  - Ruhpolding

15.-17. Februar 2019            "                            "

 

Über den  Lehrgang "Musik am Krankenbett"

 

Für das Spiel am Krankenbett werden ganz andere musikalische und menschliche Fähigkeiten benötigt, als bei einem Gastspiel auf der Bühne im Konzert.

Musikwünsche und Musikbedarf unterscheiden sich meist wesentlich von denen eines gesunden Menschen, da der kranke Mensch sich in einem Ausnahmezustand befindet. Die Musizierenden benötigen in der Folge ein angepasstes Repertoire sowie sensible Wahrnehmungskompetenzen, um auf den Patienten gezielt eingehen zu können.

 

Das  Institut hat sich zur Aufgabe gemacht, diese Kompetenzen zu vermitteln und einen neuen Lehrgang  eingerichtet, der auf dem Basislehrgang - Musikheilkunde nach P´CREBO® aufbaut  

 

 

In diesen  3 Wochenendmodulen werden die SpielerInnen darauf vorbereitet, für Patienten am Krankenbett oder in sozialen Einrichtungen in angemessener Weise die passende Musik spielen zu können. Der Fokus liegt auf der praktischen Vorbereitung, (wie z.B. das Setting am Krankenbett, Kommunikation mit Patient und Personal, Selfcare, menschliche und soziale Kompetenzen etc.) sowie die Erarbeitung eines passenden aktiven internationalen Repertoires für die unterschiedlichen Einsatzbereiche.

Ein Mensch auf der Palliativstation benötigt ganz andere Musik, als ein Kind  auf der Kinderstation oder als eine Mutter während der Geburt.

Unterschieden wird zwischen vier Musikkategorien, aus denen jeweils ausreichendes aktives Repertoire zur Verfügung stehen soll und eingeübt wird. 

Musikalische Themen sind des Weiteren: Liedbegleitung von bekannten Liedern, der freie Umgang mit Musik, Improvisation und eine souveräne Vorspielpraxis.

 

* Gruppenunterteilung während des 6. Moduls:

   Gruppe A: sehr gut fundierte Spielerfahrung  

   Gruppe B: fortgeschrittene und professionelle Spielerfahrung

 

Zusätzlich zu den 3 Modulen müssen folgende Nachweise erbracht werden 

  • 10 Praktikumseinheiten in verschiedenen Abteilungen eines Krankenhauses oder sozialen Einrichtung
  • polizeiliches Führungszeugnis
  • Abschlussprüfung    (Theorie und praktische Prüfung am Instrument) 

Nach erfolgreicher Absolvierung aller Lehrgangspunkte und bestanderner Abschlussprüfung erfolgt die Ausstellung des Zertifikats.


folgende  berufliche Einsatzmöglichkeiten sind gegeben

  • Verschiedene Stationen im Krankenhaus
  • Rehakliniken, 
  • spezialisierte Kliniken
  • Behinderteneinrichtungen
  • Pflege- und Seniorenheime
  • Soziale Betreuungseinrichtungen  und vieles mehr.

die Arbeit findet üblicherweise am Krankenbett statt, aber auch  kleine Konzerte in der Krankenhauskapelle, im Cafe,  am Gang, etc. werden häufig von den Krankenhäusern angefragt. 

 

Zusatz

 

Ein zusätzliches Modul "Harfe und Musik Intensiv " (Repertoire, Improvisation, Liedbegleitung) und verschiedene Repertoire- und Trainingstage  werden sehr empfohlen, sind aber nicht verpflichtend.
Für nichtprofessionelle HarfenspielerInnen wird regelmäßiger Unterricht empfohlen

 

Sprechen Sie uns an, wenn Sie bereits Erfahrung oder eine Ausbildung im Bereich Musik- oder Klangtherapie haben, welche Module für Sie verpflichtend sind.

 

Vorraussetzung für diesen aufbauenden Lehrgang  sind profunde instrumentale Spielkenntnisse. Eine praktische Zulassungsprüfung am Instrument ist dafür vor Beginn des Lehrgangs Musik am Krankenbett erforderlich.

 

 

Kosten:

Lehrgang "Musik am Krankenbett nach Uschi Laar®" (3 Ausbildungsmodule) inklusive aller Unterrichtsmaterialien.

€ 975,00 €  ( exkl. Unterkunft und Verpflegung) 

Ratenzahlung und Ermäßigung insbesondere für Studierende und Geringverdiener ist möglich. Bitte sprechen Sie uns an.

 

Unterkunfts- und Vollverpflegunskosten pro Wochenende von 85,00 €  - 145,00  € (je nach Kategorie) müssen zusätzlich vor Ort  mit den jeweiligen Häusern abgerechnet werden.

 

Anmeldung:

Anfrage oder Anmeldung unter Kontakt

 

Rücktrittsbedingungen:

Bis 6 Wochen vor Beginn der Ausbildung: Bearbeitungsgebühr € 50,-

ab 4 Wochen vor Beginn 15% des Gesamtbetrages

ab 2 Wochen vor Beginn 30% des Gesamtbetrages

ab 1 Woche vor Beginn 60% des Gesamtbetrages

ab 3 Tage vor Beginn, bei Nichtantritt oder Abbruch: Gesamtbetrag

 

Die Beträge werden jeweils in Rechnung gestellt.

Wenn jemand von der Warteliste nachrücken kann,

fällt lediglich die Bearbeitungsgebühr von € 50,- an.

 

 

 

 

 

Institut für Harfe und Musikheilkunde e.V.
Baierstrasse  4

83059 Kolbermoor
Telefon:  +49 8031 2201 778

 

Bürozeiten

Montag bis Donnerstag

09:00 - 13:30 Uhr

 

An den Nachmittagen ist das Büro nicht zu festen Zeiten besetzt.

Sie können uns  aber jeder Zeit telefonisch eine Nachricht hinterlassen oder uns per mail kontaktieren, wir werden Ihr Anliegen so bald wie möglich bearbeiten.

Bankverbindung

Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG

IBAN:

DE61 7116 0000 0003 1089 70    

 BIC:

GENODEF1VRR

 

 

 

Impressum  Kontakt

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Institut für Harfe und Musikheilkunde e.V.